Wechseln zu: Navigation, Suche

News:BE

Allgemeine Nachrichten von und über Blue Engineering

Veröffentlichung aller Bausteine - 29. Juni - 18 Uhr - H 3007 - TU Berlin

RechtaufWasser.jpeg

Bausteine sind das Kernelement des Blue Engineering-Seminars. Diese inhaltlich und didaktisch gut dokumentierte 15- bis 90-minütige Lern-/Lehreinheiten verlagern sowohl den Lern- als auch den Lehrprozess innerhalb eines Seminars weitestgehend auf die Teilnehmenden. Bausteine schaffen die Balance zwischen Faktenvermittlung und Orientierung/Reflexion/Positionierung der Teilnehmenden zum Beispiel durch simulierten Gerichtsverhandlungen, Talkshows, Stationenlernen, aber auch durch multimediale/multisensuale Wissensspeicher, die ein Thema aus unterschiedlichen Perspektiven aufbereiten sowie durch spielerische Formate, wie z.B. ein Kraftwerksquartett, Mülltrennung - ein Kinderspiel! oder ein Bilderbuch zum Thema Zeitwohlstand.

Derzeit arbeiten wir mit Hochdruck daran, dass wir alle unsere Bausteine endlich auf dieser Webseite veröffentlichen können. Mittlerweile sind alle bereits online und wir müssen nur noch einen letzten Feinschliff anlegen, was aber bei über 140 Bausteinen nicht mal so eben zu machen ist. Für uns wird somit ein großer Traum wahr, da wir schon von Anfang an unseren großen Schatz mit allen anderen teilen wollen.

Die Veröffentlichung aller Bausteine wollen wir daher mit euch feiern:

Donnerstag, 29. Juni 2017 - 18 Uhr - H 3007 - Technische Universität Berlin

In bewährter Blue Engineering Manier, wollen wir hier keine langen und großen Reden schwingen, sondern kurz und knapp euch einen Überblick vermitteln, euch zwei, drei kleine Bausteine direkt ausprobieren lassen, euch eine kleine Ausstellung zur Vielfalt der Bausteine anbieten und nach etwa 45 Minuten wollen wir zusammen mit euch feiern, dass so viele Menschen soviel in den letzten Jahren auf die Beine gestellt haben.

Wer jetzt schonmal sehen möchte, was wir alles für Bausteine haben, der kann mal einen Blick in unseren Baukasten werfen. Besonders empfehlenswert sind die Grundbausteine des Berliner Blue Engineering Seminars, die auch in einer eigenen Baukasten-Broschüre 2016 veröffentlicht wurden:

Einstiegssitzung

Plastiksitzung

Themen- und Gruppenfindung // TING-D

die drei rotierenden Bausteine

Semesterpräsentationstage an der TU Berlin - 27. Juni, 04. und 11. Juni 2017

TUB 2015 1 Semesterpräsentationstag.jpg

Das Sommersemester neigt sich dem Ende zu und wie in den vergangenen Semestern findet die Präsentation der aktuellen Semesterarbeiten im Rahmen des normalen Seminartermins statt. Alle interessierten Menschen sind gerne gesehen und können ohne weiteres teilnehmen. Jeweils am 27. Juni, 04. und 11. Juni 2017 werden in drei verschiedenen Räumen verschiedene Bausteine in der Zeit von 10.15 Uhr bis 14.00 Uhr vorgestellt. Die Semesterpräsentationstage finden im Hauptgebäude der TU Berlin - Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin statt.

Beginn der ersten Semesterarbeit ist jeweils um 10.15 Uhr. Für jede Semesterarbeit stehen etwa 60 Minuten zur Verfügung. Danach gibt es eine kurze Feedbackrunde und eine 15 minütige Pause. Anschließend kommt die nächste Gruppe dran.

27. Juni 2017

H 3006 - Alternative Finanzsysteme // Regenerative Energiessysteme

H 3007 - Automatisierung // Ökobilanzierung

H 3008 - Psychologie im Umweltschutz // CO2-Nutzung


04. Juli 2017

H 3006 - Phoneblocks // Technik als Droge

H 3007 - Automatisierte Gesellschaft // Recycling im Alltag

H 3008 - Palmöl // Wasserverbrauch in der Industrie


11. Juli 2017

H 3006 - Technik und Innovationen in der Gesellschaft // Umweltfreundliche Trinkspiele

H 3007 - Blue Entreprenureship // Autonome Fahrzeuge

H 3008 - Recycling Bewusstsein // Upcycling

Aktualisierung der Zielstellungen von Blue Engineering - Sommersemester 2017

TOP-2017 1.jpg

Einmal pro Semester treffen sich die Gruppen aus Berlin, Düsseldorf und Hamburg, um gemeinsam Blue Engineering weiterzuentwickeln. Im [2017 haben wir uns in der Bergstadt Wildemann im Harz] getroffen, wo wir unter anderem die gemeinsamen Zielstellungen von Blue Engineering aktualisiert haben. Hierzu haben wir die Workshop-Methode Technology of Participation genutzt. Sie zielt darauf ab, die unterschiedlichen Richtungen und Interessen innerhalb einer Gruppe in einen gemeinsamen Konsens zu überführen, der keine Idee außen vor lässt. Durch die Methode haben wir daher nochmal vor Augen geführt bekommen, wie breit Blue Engineering aufgestellt ist und welche Ziele sich alle erreichen lassen, wenn wir uns dran setzen und aus Worten auch Taten folgen lassen. In ungeordneter Reihenfolge haben wir so folgende Themenschwerpunkte identifiziert:

  • Blickwinkel erweitern
  • interne und externe Veranstaltungen ausrichten
  • Gleichgesinnte unterstützen
  • Blue Engineering Themen öffentlich stark machen
  • berufliche Perspektiven schaffen
  • persönliche Weiterentwicklung fördern
  • Blue Engineering "BE-geisterte" unterstützen
  • gutes Lernen ermöglichen
  • mit Spaß experimentieren
  • kritisch hinterfragen

Es ergibt sich also ein breiter Strauß an Vorhaben und Zielstellungen, die jede_r der Anwesenden mit Blue Engineering verbindet. Insgesamt ist Blue Engineering also ein Zusammenschluss von Leuten, die durch Veranstaltungs- und Lernformate ihren Blickwinkel erweitern indem sie kritisch hinterfragen und mit Spaß experimentieren. Hierdurch entwickeln sie sich persönlich weiter und schaffen sich und anderen berufliche Perspektiven. Dies führt dazu, dass Blue Engineering Themen in der Öffentlichkeit stark gemacht werden und so Gleichgesinnte in ihrer Arbeit unterstützt werden.

Blue Engineering Summer University at TU Berlin - 24 July - 17 August 2017

TU Logo lang RGB rot.png

Sustainability in the curriculum of engineering students is either ignored or solely focuses on technological solutions. As the UN Rio+20 debate and its focus on Green Economy shows, there is a strong demand for technological innovations as a remedy for ecological destruction and as pathway to poverty eradication. Consequently, the predominant belief in technological progress is held up through technicians as well as a society wishing for easy technological solutions for complex ecological and social problems.

Taking this into account, this course promotes socially and ecologically responsible engineering through a variety of alternative teaching methods. Engineering students acquire the competence to unveil the complex interdependency of their social, political, ecological and economic surroundings. This includes the consideration of different values, interests and needs within a global perspective as well as within one class(room). The course design encourages democratic decision-making not only to solve but also to define problems within the course itself and moreover outside of the classroom. This method is applied in order to adequately respond to the specific needs of users and to cooperatively develop technologies which are socially useful, locally adapted, durable, repairable and recyclable.

The course will consist of a few regular lectures and mostly of building blocks which will be conducted by the lectures and the student’s themselves and one excursion per week (e.g. waste/drinking water treatment, recycling, lignite pit and lignite power plant, industrial food production). In addition, the students will create, conduct and finally document their own building block for further use.

For further information and registration please visit the website of the TU Berlin Summer University Program. Unfortunately and contrary to the german system of higher education, this course will cost an attendance fee.

5. Nationaler MINT-Gipfel - 01. Juni 2017 - in Berlin

MINT-Forum.png

Im Nationalen MINT Forum haben sich über 30 Institutionen zusammengeschlossen, die sich für die Förderung der Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik einsetzen (MINT-Bildung). Einmal im Jahr veranstaltet das nationale MINT Forum einen Gipfel, der sich jeweils einem Schwerpunktthema wendet. Der 5. Gipfel hat sich mit dem Thema "Zukunft der Gesellschaft - Herausforderungen der MINT-Bildung" befasst. Insgesamt haben etwa 500 Teilnehmende an dem sehr breiten Programm teilgenommen. Neben der Keynote von Prof. Dr. Andreas Schleicher, dem Direktor des Bereichs Bildung der OECD, der sich für die weltweite PISA-Studie verantwortlich zeichnet, haben eine Reihe von verschiedenen Akteur_innen ihr Engagement auf großer Bühne vorstellen dürfen. Auch Blue Engineering konnte so als "MINT-Botschafter" für die Bildung einer nachhaltigen Entwicklung bei Ingenieur_innen und für mehr soziale und ökologische Verantwortung im Ingenieurberuf und Studium werben. Das Seminar- und das Bausteinkonzept wurden sehr gut aufgenommen und hoffentlich entwickeln sich aus den ersten Gesprächen auch konkrete Taten.

Nebenbei sei noch bemerkt, dass auch die Tarifkampagne der studentischen Beschäftigten in Berlin große Aufmerksamkeit während des MINT Gipfels auf sich ziehen konnte. Während des Grußworts von Prof. Dr. Thomsen, dem Präsidenten der TU Berlin, sind etwa 100 studentische Beschäftigte in das Audimax der TU Berlin gezogen, um für ihre Anliegen öffentlich einzustehen und damit auch ihre Stärke in dem seit längeren währenden Tarifkonflikt zu bezeugen. Die Tutor_innen des Berliner Seminars und der Projektwerkstatt sind seit langem aktiv in der Tarifauseinandersetzung engagiert.

Veröffentlichung aller Bausteine gegen Ende des Sommersemester 2017

Round building blocks.jpg

Bausteine sind das Kernelement des Blue Engineering-Seminars. Diese inhaltlich und didaktisch gut dokumentierte 30- bis 90-minütige Lern-/Lehreinheiten verlagern sowohl den Lern- als auch den Lehrprozess innerhalb eines Seminars weitestgehend auf die Teilnehmenden. Bausteine schaffen die Balance zwischen Faktenvermittlung und Orientierung/Reflexion/Positionierung der Teilnehmenden zum Beispiel durch simulierten Gerichtsverhandlungen, Talkshows, Stationenlernen, aber auch durch multimediale/multisensuale Wissensspeicher, die ein Thema aus unterschiedlichen Perspektiven aufbereiten sowie durch spielerische Formate, wie z.B. ein Kraftwerksquartett, Mülltrennung - ein Kinderspiel! oder ein Bilderbuch zum Thema Zeitwohlstand.

Derzeit arbeiten wir mit Hochdruck daran, dass wir alle unsere Bausteine endlich auf dieser Webseite veröffentlichen können. Mittlerweile sind alle bereits online und wir müssen nur noch einen letzten Feinschliff anlegen, was aber bei über 140 Bausteinen nicht mal so eben zu machen ist. Wir sind guter Dinge, dass wir dies gegen Ende Juni 2017 - allerspätestens zum Ende der Vorlesungszeit Mitte Juli auf die Beine stellen können. Wenn es denn dann endlich soweit ist, wollen wir dies mit einer kleinen "Building Block Release Party" feiern. Hierzu werden wir uns rechtzeitig im Vorfeld nochmal melden.

Wer jetzt schonmal sehen möchte, was wir alles für Bausteine haben, der kann mal einen Blick in unseren Baukasten werfen. Besonders empfehlenswert sind die Grundbausteine des Berliner Blue Engineering Seminar, die auch in einer eigenen Baukasten-Broschüre 2016 veröffentlicht wurden:

Einstiegssitzung

Plastiksitzung

Themen- und Gruppenfindung // TING-D

die drei rotierenden Bausteine

ETALEE 2017 - Exploring Teaching for Active Learning in Engineering Education

Etalee-2017.png

Am 23. und 24. Mai 2017 hat an der South Denmark University eine internationale Konferenz zum Thema "Exploring Teaching for Active Learning in Engineering Education" (ETALEE 2017) stattgefunden. Mit knapp 100 Teilnehmenden war dies eine sehr gut besuchte Konferenz in Odense, Dänemark, die sich vor allem dadurch ausgezeichnet hat, dass sie durch ihr Design auch ein "aktives lernen" der Teilnehmenden ermöglicht hat. So gab es unter anderem ein Spiel, dass Lehrenden unterschiedliche "Lehr-Philosophien" vermittelt und hilft die eigene "Lehr-Philosophie" zu hinterfragen und mit anderen zu reflektieren. In anderen "active sessions" wurde sich mit Nachhaltigkeit in der Lehre, Inter- und Multidisziplinarität, Micro-Learning und noch viel mehr auseinandergesetzt. Auch Blue Engineering war mit einer eigenen "active session" vertreten. Innerhalb von 90 Minuten wurde das Konzept von Blue Engineering vorgestellt sowie der Mosaikstein "Was ist Natur?" und der Baustein "Technik als Problemlöser!?!" durchgeführt. Die Teilnehmenden waren begeistert und in anschließenden Gesprächen wurde von einigen dänischen Kolleg_innen signalisiert, dass man unser Konzept auch gerne übernehmen möchte. Wir bleiben also im Gespräch und sind gespannt, was daraus wird.

Blue Engineering Projektionswochenende im SoSe 2017 in Wildemann

PWE Wildemann Wanderung.jpg

Vom 11. bis 14. Mai 2017 fand das Projektionswochenende im Sommersemester 2017 in Wildemann im Harz statt. Jedes Semester treffen wir Blue Engineers, im Moment gibt es Gruppen in Berlin, Düsseldorf und Hamburg, uns für ein gemeinsames Koordinations- und Workshopwochenende an einem Ort im Grünen, tauschen uns über die Erfolge und Herausforderungen aus, arbeiten an gemeinsamen Projekten und genießen die Gesellschaft von so vielen Gleichgesinnten.

Diesmal ging es in die Bergstadt Wildemann im Harz, zwischen grünen Bergen, hölzernen Häusern und jeder Menge alter Stollen. Wir erkundeten die Gegend auf zwei Wanderungen und hatten Spaß, in der Küche aus vielen geretteten Lebensmitteln gute Gerichte zu kochen. Dazwischen wurde fleißig gearbeitet und es gibt große Neuigkeiten – im nächsten Post!

Blue Engineering Seminar an der TU Berlin - SoSe 2017 - Dienstags 10 bis 14 Uhr

Blue Engineering Seminar 2015 1.jpg

Das Blue Engineering Seminar findet im Sommersemester 2016/2017 wieder an der TU Berlin statt. In den kommenden Wochen werden wir uns auf das zwöfte Seminar vorbereiten. Aus ganz unterschiedlichen Gründen wird es ein sehr spannendes Semester - was auch an euch liegen wird - denn 100 Studierende haben im Blue Engineering Seminar die Möglichkeit, Technik, Gesellschaft und ihr Studium zu hinterfragen, umzudenken und anders zu gestalten.

Das Blue Engineering Seminar befähigt Studierende unterschiedlichster Fachrichtungen sich mit einem breiten Themenspektrum aus ökologischer und sozialer Verantwortung kritisch und konstruktiv zu befassen. Gemeinsam mit euch möchten wir die Schnittstellen von Technik und Gesellschaft, sowie den Berufsalltag von Ingenieurinnen und Ingenieuren in den Blick nehmen.

Ihr kommt im Blue Engineering Seminar mit Studierenden verschiedener Studiengänge ins Gespräch. Studierende der Geistes- und Sozialwissenschaften können problemlos teilnehmen, da ein vertieftes Technikverständnis nicht notwendig ist.

Wir benutzen unterschiedliche didaktische Methoden, so dass Ihr jede Sitzung bei der Erarbeitung der jeweiligen Inhalte mitwirkt. Bei uns kommt so gut wie kein Frontalunterricht vor, stattdessen möchten wir euch ermutigen, das jeweilige Thema aktiv kennenzulernen und gemeinsam zu hinterfragen. Somit ist das Blue Engineering Seminar eine hervorragende Veranstaltung für alle, die eine Abwechslung von gängigen Vorlesungen und Übungen wünschen, sowie interdisziplinäres, selbstständiges und kreatives Lernen und Denken schätzen.

Ein Nachrücken in das Seminar ist möglich - kommt hierzu bitte am Dienstag, 25. April, 09.45 Uhr, in den Raum H 3006 - wir informieren euch dort über das nötigste. Schaut euch vorher bitte auch die allgemeinen Informationen zum Seminar an.

Das Seminar für 6 Leistungspunkte findet ab Dienstag, 18. April 2017 von 10.00 bis 14.00 Uhr im H 3006 statt.

Weitere Informationen zum Seminar an der TU Berlin.

Blauer Salon - nachhaltige Mobilität in Berlin

BlauerSalon NachhaltigeMobilitat.jpg

Wir laden ein zum Blauen Salon.

Wer hat in einer Stadt wie Berlin noch Auto? Alternativen wie Carsharing, Fahrradautobahnen und Elektrobusse sind in aller Munde. Doch wie sehen konkrete Mobilitätskonzepte aus und was würde sich durch sie ändern? In gemütlicher Runde wollen wir aus sozialökologischer Perspektive über aktuelle Ideen für den öffentlichen Nah- und Individualverkehr in Berlin berrichten und gemeinsam diskutieren.

Für eine Kleinigkeit zu Essen und Getränke ist gesorgt.

Donnerstag | 19.01 | 18:30 Uhr | H3025

Semesterpräsentationstage an der TU Berlin - 10. und 17. Januar 2017

TUB 2015 1 Semesterpräsentationstag.jpg

Das Winterersemester neigt sich dem Ende zu und wie in den vergangenen Semestern findet die Präsentation der aktuellen Semesterarbeiten im Rahmen des normalen Seminartermins statt. Alle interessierten Menschen sind gerne gesehen und können ohne weiteres teilnehmen. Jeweils am 10. und 17. Januar werden in drei verschiedenen Räumen verschiedene Bausteine in der Zeit von 10.15 Uhr bis 14.0 Uhr vorgestellt. Die Semesterpräsentationstage finden im Hauptgebäude der TU Berlin - Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin statt.

Beginn der ersten Semesterarbeit ist jeweils um 10.15 Uhr. Für jede Semesterarbeit stehen etwa 60 Minuten zur Verfügung. Danach gibt es eine kurze Feedbackrunde und eine 15 minütige Pause. Anschließend kommt die nächste Gruppe dran.

Dienstag 10. Januar

H 3006

  1. Automatisierung vs. gute Arbeit
  2. Berechnen von Wegwerfen vs. Reparieren

H 3007

  1. Gesellschaft und Kapitalismus
  2. Recycling

H 3008

  1. Wasser Zwei
  2. Energiewende


Dienstag 17. Januar

H 3006

  1. Verantwortungsbewusstes Ingenieurstudium
  2. Ressourcen im Alltag Eins
  3. Ressourcen im Alltag Zwei

H 3007

  1. Gefangenendilemma
  2. Climate Innovation
  3. Indoorfarming

H 3007

  1. Lokal Produzieren
  2. Wasser Eins

Blue Engineering Projektionswochenende im November 2016

PWE Rambow November 2016 2.jpeg

Vom 17. bis zum 20.11.16 erlebte Blue Engineering ein wunderschönes Wochenende in Rambow, Brandenburg. Gemeinsam tauschten wir uns über Erfahrungen und aktuelle Projekte aus. Wir arbeiteten an einer kritischen Orientierungsphase für Studiumsbeginnende, die zum Einmischen und Mitgestallten der Uni anregen soll. Diese wird an der TU-Berlin ab dem nächsten Sommersemester durchgeführt. Wir entwickelten Visionen für ein Blue Engineering, dass sich verstärkt an Arbeitende richtet. Besonders schön war, dass auch Interessierte aus Düsseldorf das Wochenende mit uns verbrachten und sich von uns inspirieren ließen. Über das wachsende Interessse an unserer Arbeit und unseren Formaten freuen wir uns und können Interessierte nur dazu ermutigen, sich mit uns auszutauschen.

Nachrücken in das Blue Engineering Seminar an der TU Berlin - Dienstag, 25. Oktober, 09.45 Uhr

Blue Engineering Seminar 2015 1.jpg

Das Blue Engineering Seminar findet im Wintersemester 2016/2017 wieder an der TU Berlin statt. Aus ganz unterschiedlichen Gründen wird es ein sehr spannendes Semester - was auch an euch liegen wird - denn 100 Studierende haben im Blue Engineering Seminar die Möglichkeit, Technik, Gesellschaft und ihr Studium zu hinterfragen, umzudenken und anders zu gestalten.

Am Dienstag, 18. Oktober, hat bereits das erste Seminar stattgefunden. Wenn Du nicht dabei warst, aber dennoch am Seminar teilnehmen möchtest, dann komme doch bitte am Dienstag, 25. Oktober 2016, bereits um 09.45 Uhr in den Raum H 3006. Dort werden wir dir einen Überblick über das Seminar vermitteln.

Das Blue Engineering Seminar befähigt Studierende unterschiedlichster Fachrichtungen sich mit einem breiten Themenspektrum aus ökologischer und sozialer Verantwortung kritisch und konstruktiv zu befassen. Gemeinsam mit euch möchten wir die Schnittstellen von Technik und Gesellschaft, sowie den Berufsalltag von Ingenieurinnen und Ingenieuren in den Blick nehmen. Ihr kommt im Blue Engineering Seminar mit Studierenden verschiedener Ingenieurswissenschaften ins Gespräch. Studierende der Geistes- und Sozialwissenschaften können problemlos teilnehmen, da ein vertieftes Technikverständnis nicht notwendig ist.

Wir benutzen unterschiedliche didaktische Methoden, so dass Ihr jede Sitzung bei der Erarbeitung der jeweiligen Inhalte mitwirkt. Bei uns kommt so gut wie kein Frontalunterricht vor, stattdessen möchten wir euch ermutigen, das jeweilige Thema aktiv kennenzulernen und gemeinsam zu hinterfragen. Somit ist das Blue Engineering Seminar eine hervorragende Veranstaltung für alle, die eine Abwechslung von gängigen Vorlesungen und Übungen wünschen, sowie interdisziplinäres, selbstständiges und kreatives Lernen und Denken schätzen.

Das Seminar für 6 Leistungspunkte findet ab Dienstag, 18. Oktober 2016 von 10.00 bis 14.00 Uhr im H 3006 statt.

Weitere Informationen zum Seminar an der TU Berlin.

Blue Engineering Seminar an der TU Berlin - Wintersemester 2016/2017 - Dienstags 10 bis 14 Uhr

Blue Engineering Seminar 2015 1.jpg

Das Blue Engineering Seminar findet im Wintersemester 2016/2017 wieder an der TU Berlin statt. In den kommenden Wochen werden wir uns auf das elfte Seminar vorbereiten. Aus ganz unterschiedlichen Gründen wird es ein sehr spannendes Semester - was auch an euch liegen wird - denn 100 Studierende haben im Blue Engineering Seminar die Möglichkeit, Technik, Gesellschaft und ihr Studium zu hinterfragen, umzudenken und anders zu gestalten.

Das Blue Engineering Seminar befähigt Studierende unterschiedlichster Fachrichtungen sich mit einem breiten Themenspektrum aus ökologischer und sozialer Verantwortung kritisch und konstruktiv zu befassen. Gemeinsam mit euch möchten wir die Schnittstellen von Technik und Gesellschaft, sowie den Berufsalltag von Ingenieurinnen und Ingenieuren in den Blick nehmen.

Ihr kommt im Blue Engineering Seminar mit Studierenden verschiedener Ingenieurswissenschaften ins Gespräch. Studierende der Geistes- und Sozialwissenschaften können problemlos teilnehmen, da ein vertieftes Technikverständnis nicht notwendig ist.

Wir benutzen unterschiedliche didaktische Methoden, so dass Ihr jede Sitzung bei der Erarbeitung der jeweiligen Inhalte mitwirkt. Bei uns kommt so gut wie kein Frontalunterricht vor, stattdessen möchten wir euch ermutigen, das jeweilige Thema aktiv kennenzulernen und gemeinsam zu hinterfragen. Somit ist das Blue Engineering Seminar eine hervorragende Veranstaltung für alle, die eine Abwechslung von gängigen Vorlesungen und Übungen wünschen, sowie interdisziplinäres, selbstständiges und kreatives Lernen und Denken schätzen.

Das Seminar für 6 Leistungspunkte findet ab Dienstag, 18. Oktober 2016 von 10.00 bis 14.00 Uhr im H 3006 statt.

Weitere Informationen zum Seminar an der TU Berlin.

Vorläufiges Prozesshandbuch des Berliner Seminars veröffentlicht

Grundbausteine des Seminars.jpg

Im Rahmen der Abschlusspräsentation des Studienreformprojekts an der Technischen Universität Berlin wurde der Baukasten 2016des Berliner Blue Engineering Seminars vorgestellt - dies ist ein Prozesshandbuch mit dem ohne weiteres ein eigenes Seminar auf die Beine gestellt werden kann. In ihm sind alle Grundbausteine des Seminars enthalten, die wir jedes Semester als Verantwortliche durchführen. Nun können interessierte Menschen ohne weiteres ein ähnliches Seminar an ihrer Hochschule oder in ihrem Betrieb aufbauen können. Jeder der Grundbausteine wurde etwa achtmal erprobt, überarbeitet, verbessert und ist nun fertig, so dass wir ihn ohne weiteres mit aller Öffentlichkeit teilen können und möchten. Als nächstes werden alle anderen Bausteine hier veröffentlich, aus diesen können die Teilnehmenden des Seminars selber welche auswählen und sie innerhalb des Seminars mit ihren Kommiliton_innen durchführen. Der allererste Baukasten vom Sommersemester 2011 ist auch noch online erhältlich.




Blue Engineering-Exkursion der Hochschule Düsseldorf - 15. bis 17. Juni 2016

Exkursion HS Düsseldorf.jpg

Die dreitägige Exkursion „Blue Engineering“ des Fachbereichs Maschinenbau und Verfahrenstechnik der Hochschule Düsseldorf entpuppte sich in jedem Fall als eine Fahrt ins Blaue: Erster Anlaufpunkt war der Standort Datteln der Firma Uniper im östlichen Ruhrgebiet. Unübersehbar und doch im Einklang mit dem blaugrau des Himmels erhebt sich das Steinkohle-Kraftwerk bis zu 170m hoch über das Ruhrgebiet. Da sich die gewaltige Anlage nach langem Kräftezerren zwischen Politik, Wirtschaft, Justiz und Gesellschaft immer noch im Bau befindet, waren hier interessante Einblicke in die Technik möglich.

An den beiden folgenden Tagen lernten sich die Teilnehmer beim Philosophie-Seminar besser kennen und erlebten ihr blaues Wunder: Mehr Fragen als Antworten, mehr Selbsterfahrung als Fakten-Input, mehr Interaktion als Direktion. „Blue Engineering“ ermöglicht einen spielerisch-selbstverantwortlichen Zugang zu den Spannungsfeldern Natur und Technik / Gesellschaft und Individuum - entwickelt an der TU Berlin, vermittelt von André Baier, im Selbstversuch getestet von 11 Studierenden aus dem 2. und 4. Semester der Studiengänge PP/PEU.

Semesterpräsentationstage an der TU Berlin - 04. und 11. Juli - H 3006-8

TUB 2015 1 Semesterpräsentationstag.jpg

Das Sommersemester neigt sich dem Ende zu und wie in den vergangenen Semestern findet die Präsentation der aktuellen Semesterarbeiten im Rahmen des normalen Seminartermins statt. Alle interessierten Menschen sind gerne gesehen und können ohne weiteres teilnehmen. Es gibt drei Mal drei verschiedene Bausteine in der Zeit von 14.15 Uhr bis 18.30 Uhr. Die Semesterpräsentationstage finden im Hauptgebäude der TU Berlin - Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin statt.

04. Juli - Themen

Energiewende, Alternative Atomenergie, Energiewende, Digitalisierung, Smart Grid, Technik als Problemlöser!?-Wissensspeicher, Global Village, Sand, Sharing Economy

11. Juli - Themen

Nachhaltigkeit im Alltag, Recycling von Smartphones, Natürliche Shampoos, Greenwashing, Sustauto - Sustainable Cars, Gummiabrieb auf Straßen, Trends zum Konsumverzicht, Essen ist zum Essen da, Fleischkonsum

Hier geht's zum genauen Ablaufplan.

Diskussionsveranstaltung Bier & Verantwortung: Bier und Nachhaltiges Wirtschaften – 16. Juni 2016 – 19 Uhr

Bier und Nachhaltiges Wirtschaften Plakat.jpg

Wirklich nachhaltig Wirtschaften – wie sieht das aus? Gibt es das überhaupt? Wenn ja wie, wie lässt sich das umsetzen auf … sozialer … ökologischer … und ökonomischer Ebene?

Zur Einführung ins Thema hören wir kurze Beiträge aus den verschiedenen Fachbereichen – sozial, ökologisch und ökonomisch. (u.a. von G. May von PREMIUM Cola).

Wir laden zu unserer neuen Diskussionsveranstaltungsreihe Bier und Verantwortung mit dem Thema Nachhaltig Wirtschaften ein.

Am 16. Juni um 19 Uhr im H 3007 an der TU Berlin möchten wir mit euch gemeinsam ein Bier oder ein anderes Kaltgetränk trinken, uns über verschiedenen Seiten des nachhaltigen Wirtschaftens informieren und diskutieren.

Keine Anmeldung notwendig.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Bier & Verantwortung werden aktuelle Themen aus dem Bereich der sozialen und ökologischen Verantwortung diskutiert.

Abschlusspräsentation des Studienreformprojekts Blue Engineering an der TU Berlin - 31. Mai 2016 - 16 Uhr

Blue Engineering Seminar 2015 1.jpg

Im Sommersemester 2016 läuft das letzte Blue Engineering Seminar, das vom Studienreformprojekt verantwortet wird. Wir wollen daher die Gelegenheit nutzen, um auf die letzten Semester zurückzublicken. Zu diesem Anlass möchten wir Sie ganz herzlich einladen und mit der Öffentlichkeit teilen, was wir inhaltlich und didaktisch entwickelt haben.

Seitdem Blue Engineering vor sieben Jahren an der TU Berlin von Studierenden initiiert wurde, hat sich einiges getan. Ziel war es damals, ein interaktives Seminar zu entwickeln, dass die ökologische und soziale Verantwortung des Ingenieurberufs vermittelt. Sie lernen also ein spannendes Seminar-Konzept kennen, das den Lehr-/Lernprozess weitestgehend auf die Teilnehmenden verlagert. Dies geschieht durch die über 100 verschiedenen Bausteine, also Lehr-/Lerneinheiten, die bereits entwickelt wurden.

Mittlerweile nehmen jedes Semester etwa 100 Studierende engagiert teil und werden hierbei ausschließlich von drei Tutor_innen begleitet, die das Seminar eigenständig durchführen. Die bisherige Evaluation zeigt, dass die Studierenden dieses Seminarformat sehr schätzen und sie Kompetenzen für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung erwerben.

Im Rahmen einer Veranstaltung am

31. Mai 2016 um 16.00 Uhr im H 3025

bieten wir Ihnen ein 90-minütiges interaktives Zusammenkommen, das Rückblick und Ausblick sein wird und vor allem zeigt, was unser Seminar in der Hochschullehre so einzigartig macht.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Für eine bessere Planbarkeit würden wir Sie gerne um eine Anmeldung bitten - seminar@blue-engineering.org - aber auch ohne Vorankündigung sind Sie uns herzlich Willkommen!

Hier geht es zur ausführlichen Einladung, einen ersten Rückblick und eine kurze Konzeptbeschreibung.

Vernissage der Blue Engineering Ausstellung - 02. Feb 2015 - Bericht

Ausstellung frontal mit IGM.jpg

Erstmalig in der Geschichte des Blue Engineerings hat die Berliner Gruppe eine öffentliche Ausstellung zu sozialer und ökologischer Verantwortung auf die Beine gestellt. Die Koordination erfolgt gemeinsam mit der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen, welche auch die Räumlichtkeiten dafür zur Verfügung stellt. Dabei wird die lange Tradition der Zusammenarbeit zwischen der Gewerkschaft und der Technischen Universität aufrecht erhalten.

Zur Eröffnungsveranstaltung am Montag den 02. Februar 2015 wurden bereits gute 50 Gäste und Interessierte willkommen geheißen, die sich Rund um die Themen Plastik, Mobilität und Beschleunigung, Green Economy, Demokratische Konversion, Zeitwohlstand und Technikbewertung, sowie das Blue Engineering Konzept informieren konnten. Neben umfangreichen Exponaten wurden auch Informationen sowohl auf interaktive Art, als auch im Gespräch mit den Ausstellenden und anderen Besuchern vermittelt und ausgetauscht.

Die Ausstellung mit dem Namen tech.cross_ing.society ist noch bis einschließlich dem 27.02.2015 in den Räumlichkeiten der IG Metall zu besichtigen.

Was ist Zeitwohlstand? - Erster Teil unserer Ausstellung ist nun online

800px-GraffitiBerlinBlu.jpg

In Zusammenarbeit mit der IG Metall haben wir im Jahr 2015 gemeinsam eine Ausstellung zu Themen wie Plastik, Mobilität, Green Economy, Technikbewertung, Zeitwohlstand und demokratische Konversion kuratiert. Den Abschnitt zu Zeitwohlstand machen wir nun auch frei im Internet zugänglich. Die weiteren Abschnitte folgen in Kürze.

Zeitwohlstand beginnt, wenn Zeitplanung von der bloßen Anordnung „alternativloser“ Tätigkeiten zu einem selbstbestimmten Prozess wird, der Raum für eigene Bedürfnisse und persönliche Schwerpunkte lässt ohne existierende Verpflichtungen vernachlässigen zu müssen. „Zeitwohlstand ist der Zustand in dem die zur Verfügung stehende Zeit die zur Abarbeitung der To-Do-Liste benötigte Zeit (deutlich) übersteigt“ - Hartmut Rosa Das Konzept Zeitwohlstand existiert seit den 80er Jahren und greift das Gefühl vieler Menschen auf, nur noch von Termin zu Termin zu springen. Der Soziologe Hartmut Rosa prägt dafür den Begriff des „rasenden Stillstands“. Bei der Untersuchung des Phänomens stellt sich heraus, dass wachsender Güterwohlstand oft mit sinkendem Zeitwohlstand einhergeht, bzw. Zeitmangel insbesondere dann bemerkt wird, wenn ein gewisses Maß an Güterwohlstand erreicht ist. Zur Zeitwohlstand-Ausstellung.

Semesterpräsentationstage an der TUB: 18. Januar, 25. Januar und 01. Februar 2016 - 14 bis 18 Uhr

Blue Engineering Seminar 2015 1 Semesterpräsentationstag.jpg
Dieses Semester gibt es erstmals nicht einen zentralen Semesterpräsentationstag an der TU Berlin, sondern die aktuellen Blue Engineering-Semesterarbeitsgruppen stellen montags von 14 bis 17 Uhr ihre Arbeiten vor. An den Präsentationen können alle Interessierten ohne Anmeldung teilnehmen. Sie finden meist in den Räumen H 3006 und H 3007 im Hauptgebäude statt: TU Berlin - Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin. Die Themen, die aktuell bearbeitet wurden sind u.a. Geoengineering, Industrie 4.0, Atomkraft - Anno-Domini-Spiel, Cradle-to-Cradle. Näheres lässt sich dem Programm entnehmen.