Wechseln zu: Navigation, Suche

TUHH:Start

Blue Engineering AG an der TU Hamburg-Harburg

TUHH Gruppenfoto Bienenbüttel.jpg

Blue Engineering hat sich zur Aufgabe gemacht, den Gedanken von verantwortlichem Handeln gegenüber Umwelt und Gesellschaft in den Ingenieuralltag zu tragen. Hierzu ist es unserer Ansicht nach notwendig, angehende Ingenieurinnen und Ingenieure schon während ihres Studiums für ökologische, soziale und ethische Aspekte des Berufs zu sensibilisieren. Die zugrundeliegende Vision ist dabei eine unter diesen Aspekten nachhaltige Technikgestaltung, die das gesamte Umfeld des jeweils zu lösenden Problems berücksichtigt.

Die Blue Engineering AG an der TU Hamburg-Harburg entstand im Herbst 2010 ausgehend von dem Seminar „Soziologie des Ingenieurberufs“. Seitdem ist die Sensibilisierung für die soziale und ökologische Verantwortung im Ingenieurwesen unser erklärtes Ziel.

Wer sind wir?

Wir sind ein Arbeitsgemeinschaft des AStAs der TUHH, die sich aus Studierenden unterschiedlicher Studienrichtungen sowie wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hochschule zusammensetzt. Wir arbeiten eng mit der Blue Engineering Gruppen der TU Berlin zusammen.

Im Sommersemester 2016 treffen wir uns dienstags um 18:00 Uhr in Raum N.0003. Komm vorbei oder schreib uns eine Mail an hamburg@blue-engineering.org! Wir freuen uns immer über neue Gesichter.

Was machen wir?

Wir bieten jedes Semester ein Seminar für Bachelor-Studierende und ein Seminar für Master-Studierende an. Diese Seminare sind im offiziellen Katalog für nicht-technische Wahlpflichtfächer zu finden und werden von uns kontinuierlich weiterentwickelt.

20160417 mk grosser busch 03

Während des Semesters geben wir die Campuszeitung “The Blue Engineer” heraus, die sich mit Themen der sozialen und ökologischen Verantwortung im Ingenieurwesen auf dem Campus und darüber hinaus beschäftigt. Außerdem organisieren wir weitere Veranstaltungen wie themenspezifische Vorträge und Filmabende an der TU Hamburg-Harburg. Oder wir drehen einen Film über unsere Arbeit.

Wie ist das mit dem Seminar?

Seit dem Wintersemester 2012/13 bieten wir ein selbst konzipiertes Seminar als nicht-technisches Wahlfach an, welches mit 2 ECTS vergütet wird. Unter dem Motto „von Studierenden für Studierende“ unterbreiten wir den Teilnehmenden im Laufe des Seminars Themenvorschläge, denen wir uns gemeinsam mit ihnen mit wissenschaftlicher und didaktischer Finesse und glühender Motivation nähern. Themen können beispielsweise sein: Gerechtes Arbeiten, Robotik in der Pflege, Technische Entwicklungshilfe, Mobilität von morgen, Geplante Obsoleszenz oder Alternative Wirtschaftsmodelle.