Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 19: Zeile 19:
 
</div>
 
</div>
  
 +
<!--
 
<div class="row">
 
<div class="row">
 
<div class="col-sm-8"><div class="externe-news-startseite">
 
<div class="col-sm-8"><div class="externe-news-startseite">
Zeile 38: Zeile 39:
 
<h3 class="weiterlesen">[[:News:Externe|...noch mehr Lesenswertes und Sehenswertes von anderen]]</h3>
 
<h3 class="weiterlesen">[[:News:Externe|...noch mehr Lesenswertes und Sehenswertes von anderen]]</h3>
 
</div></div>
 
</div></div>
 +
-->

Version vom 12. Juli 2018, 11:54 Uhr

unser Grundgedanke und Ziel

Die interdisziplinär ausgerichtete Blue Engineering-Initiative bietet (angehenden) Ingenieur_innen einen Blick über den Tellerrand und eine (inter-)aktive Auseinandersetzung mit ihrer sozialen und ökologischen Verantwortung. Sie erhalten so Gelegenheit sich ihrer eigenen Werte bewusst zu werden und diese mit anderen zu reflektieren. Blue Engineering hat zum Ziel die einzelnen Ingenieur_innen innerhalb von Hochschulen und Betrieben zu vernetzten, so dass sie gemeinsam ihre Verantwortung für eine verantwortliche und demokratische Technikgestaltung übernehmen.

Hierzu gestaltet Blue Engineering Lehr-/Lernprozesse, die die Aktivitäten im wesentlichen auf die Teilnehmenden verlagern, so dass diese die Verantwortung für ein gutes Gelingen eines Seminars/Workshops übernehmen. Zugleich bestimmen sie so dessen zukünftige Entwicklung mit. Insgesamt ergänzen die Teilnehmenden ihr Fachwissen durch Orientierungswissen und Gestaltungskompetenzen, die ihnen helfen ihre Rolle in Bezug auf Technik und Gesellschaft zu kennen und mit anderen gemeinsam auszugestalten.

Basic Idea of Blue Engineering

The aim of the Blue Engineering is to provide an appropriate framework to reflect on technical achievements in general and one's own personal responsibility. However, Blue Engineering is not intended as a mere theoretical discussion, but is about discovering one's liberties in university and at work so that (prospective) engineers may act more according to their social and ecological responsibilities.

ArTechS - Summer School - 01 > 13 July 2019

Magenta Logo - Quadratisch.png

Application Deadline 04 March

The summer school intends to bring students together to overcome the boundaries between and within art and technology. Students are invited to bring their disciplinary perspectives and competences to the summer school in order to jointly address the problems that they identify as urgent. By doing this, the participants will acquire the competence to unveil the complex interdependency of their artistic, social, political, ecological and economic surroundings. This includes the consideration of different values, interests and needs within a global perspective as well as within one class(room). The design of the summer school encourages democratic decision-making not only to solve but also to define problems within the school itself and moreover outside of the classroom. The summer school is a joint venture of several actors including Blue Engineering. Further Information on the School's Website.

Max Frisch - 25 Question - New Building Block in English Online

25Fragen.jpg

Max Frisch, a swiss playwright and novelist, continuously wrote in his diary sets of 25 questions on various topics such as: property, love, death, friendship…

On June 29th 1987, he was awarded the honorary doctorate at the Technical University of Berlin. Instead of holding a long and boring “Thank You Speech”, Max Frisch posed 25 questions that highlight the relationship among technology, society and nature.

“Can you imagine a society where scientists are responsible for crimes made possible because of their invention, i.e. a theocracy?” - extract from the “25 questions” by Max Frisch.

This set of question is the basis of the first building block that was created through the Blue Engineering Group in 2011 - it is called “25 Questions”. It’s purpose is to encourage students to ask and discuss questions about technology, nature and society. It also helps them realize the importance in asking questions instead of looking for direct answers. A building block is a short teaching learning unit, that transfers responsibility onto the participant and leaves the teacher as a facilitator. It, actually, is the main learning method in the Blue Engineering course. The building blocks are originally developed in german, but they are currently in the process of being translated to english.

The “25 questions” building block and questionnaire are now officially available in english! Use the following links to take a look at them:

Other translated building blocks are already available. More will be published in the next months.

RAD AB, SCHRAUBE LOCKER - Ausstellung - 06. Dez > 11. Jan 2019

Radab.jpg

19 Werkzeuge zur Demontage von Technik und Gesellschaft

Der Dieselskandal, der Rückgang von Artenvielfalt, der Arbeitsplatzverlust durch Automatisierung, die steigenden Mietpreise und das Fußballspiel im Fernseher - das sind ganz konkrete Einzelfälle. Sie sind unterschiedlich und doch lassen sich tiefer liegende Strukturen herausarbeiten. Die Ausstellung Rad ab, Schraube locker bietet einen Werkzeugkasten zur Demontage von Technik und Gesellschaft. Die 19 verschiedenen Werkzeuge werden in der Ausstellung vorgestellt, von der “Leiter des Höher-Schneller-Weiter” über den “Bart des Patriarchats” bis zur “Zwangsjacke der Natur”. Mit Hilfe der Werkzeuge werden die Gemeinsamkeiten von Automobilität, industrieller Landwirtschaft, Automatisierung/Digitalisierung, Fußball und Stadtentwicklung in der Ausstellung offengelegt. Dabei sind die 19 Werkzeuge nicht auf diese Themen beschränkt: die Besucher_innen werden ermutigt sie mit nach Hause zu nehmen, um dort ihr Privat- und Berufsleben zu demontieren, das heißt zu analysieren und zu reflektieren.

IG Metall Haus - Alte Jakobstraße 149 - 10147 Berlin - U-Bahnhof Hallesches Tor

Fotos und Flyer zur Ausstellung - Hier herunterladen

Die Ausstellung wurde von “Blue Engineering - Ingenieur_innen mit sozialer und ökologischer Verantwortung” konzipiert und mit dem Studierendenprojekt des IG Metall Bezirks Berlin - Brandenburg - Sachsen umgesetzt. Die Ausstellung wird gefördert durch den Nachhaltigkeitswettbewerb der Technischen Universität Berlin

Projektlabor an der Beuth Hochschule für Technik Berlin

Beuth-rze.png

Der Rat für zukunftsweisende Entwicklung (RZE) ist eine selbstverwaltete studentische Initiative der Beuth Hochschule für Technik Berlin. Die Initiative stellt sich und der Universität die Frage was Zukunft studieren in der bewegten Welt von heute bedeutet und welche Rolle wir dabei spielen. Im Rahmen ihrer Lehrveranstaltung “Projektlabor” wurde von Blue Engineering zum zweiten Mal am 22.10.2018 eine Einführung in das Thema Verantwortung im Ingenieurstudium gegeben, sowie grundsätzliche Herausforderungen und Möglichkeiten von studentischer Lehre diskutiert.

Bundesfachschaftentagung Elektrotechnik - Dresden - 2018

Bufata-et.png

Als Mitgestaltende des Rahmenprogramms wurde Blue Engineering zur 82. Bundesfachschaftentagung Elektrotechnik (BuFaTa ET) eingeladen. Die BuFaTa fand vom 17. bis 21. Mai 2018 an der TU Dresden statt. Im Rahmen eines Workshops wurden die Bausteine “Verantwortung und Kodizes” und “Peak Everything” durchgeführt.

Future Forward - Summit on Sustainability in Higher Education - Brüssel

Future-Forward.jpg

The Future Forward: Summit on Sustainability in Higher Education called for a positive change in higher education so that it may provide a response to global environmental crises and vast social inequalities. This is deemed highly imperative for the current and future wellbeing of humanity and the planetary state. The Future Forward Summit aims to bring together people from all over the world who believe that higher education has an important role to play in creating a sustainable future. We as Blue Engineers presented our highly modular and transferable course design to the participants of the summit - we hope that we inspired others with the concept of our building blocks and maybe they will incorporate them in their teaching.

Seminar an der Hochschule Düsseldorf - montags 14 - 17.30 in Raum 05.02.016

HSD-Logo.png

Wir freuen uns das Blue Engineering Seminar zum füften Mal an der HSD anbieten zu dürfen. Nach der ersten Durchführung durch ein Mitglied des Blue Engineering Teams an der TU Berlin, wird das Seminar seitdem selbstständig von Tutoren an der Hochschule Düsseldorf durchgeführt. Somit ergibt sich eine besondere und angenehme Arbeitsatmosphäre auf Augenhöhe, da die Lehre von Studierenden für Studierende gestaltet wird. Im Wintersemester 2018/19 wird das Seminar wieder im Wahlpflichtbereich für Bachelor-Studierende aus dem Fachbereich Maschinenbau & Verfahrenstechnik angeboten und ist erstmalig auch für Studierende aus anderen Fachbereichen im Rahmen des Studium Integrale zugänglich. Über die Ergänzung Studierender aus anderen Fachrichtungen lässt sich der interdisziplinäre Charakter der Veranstaltung hervorheben und gibt uns die Hoffnung in Zukunft noch breiter aufgestellt zu sein.

Das Blue Engineering Seminar bietet Studierenden eine sehr abwechslungsreiche Lehrveranstaltung, die man so im Fachbereich Maschinenbau kaum findet. Studierende haben hier die Möglichkeit über ihr ingenieurwissenschaftliches Fachwissen (Tellerrand) hinauszublicken und ihren Horizont zu erweitern. Angefangen bei der Sensibilisierung für ökologische und soziale Themen wird sich im Seminar mit der eigenen Verantwortung und die der zukünftigen Ingenieure_innen kritisch und konstruktiv befasst. Gemeinsam mit euch möchten wir die Beziehung von Technik und Gesellschaft, sowie den Berufsalltag hinterfragen und neudenken.

Durch unterschiedliche didaktische Methoden wird das Mitwirken der Teilnehmenden bei der Erarbeitung der Inhalte in den Sitzungen unterstützt. Anstatt klassischem Frontalunterricht, steht die gemeinsame inhaltliche Erarbeitung durch aktive Teilnahme im Vordergrund.

...weitere aktuelle Hinweise